DDR-Rezepte-Logo

 
 
 

Nudossi – der leckere Schokoladenaufstrich der DDR

„Oma! Ich will eine Schokoladenbemme zum Frühstück!“ Eine Aufforderung, die man als Ostdeutscher zu DDR Zeiten ganz klar verstanden hat. Damit kann nur der Nodossi-Aufstrich auf einer Scheibe Brot gemeint sein.

Nudossi

Die Nuss-Nougat-Kreation wurde damals und wird auch heute noch als das sogenannte „Ost-Nutella“ bezeichnet, welche von Friedrich Karl Lischka mit seiner Firma „Vadossi“ ins Leben gerufen wurde. Dieser produzierte bereits davor schon Gebäck und Tafelschokolade, bis er einige Jahre später den Brotaufstrich „Nodossi“ auf den Markt brachte. Die leckere Nuss-Nougat-Creme war am Anfang der 70er nicht in normalen Kaufhallen zu erhalten, sondern nur in Delikat-Läden, was die Aufmerksamkeit auf dieses neuartige Produkt erregte. Da es in der DDR um einiges einfacher war, Haselnüsse zu beschaffen als künstliche Aromen, bekam der Nudossi-Aufstrich einen vergleichbar deutlich höheren Nussanteil als „Nutella“. Die beiden Aufstriche unterscheiden sich in etwa um 20 Prozent, welche die Nudossi-Creme mehr an Nüssen enthält.
Es dauerte nicht lange, da erschienen weitere Brotaufstriche vom ehemaligen Hersteller „Vadossi“. Die Schokoladen-Nuss-Kokos-Creme „Naschi“ und die Milch-Kakao-Creme „Nu Pagadi“, sowie Baumkuchen, Oblaten und weitere Süßigkeiten wurden populär.
Nach einigen Niederschlägen, wie die Einstellung der Produktion im Jahre 1991, bekam die Firma „Sächsische Spezialitäten Hartmann GbR“ die Namensrechte von Nudossi. Diese wurde dann 2005 als „Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren und GmbH & Co. KG“ bekannt. Nudossi gilt bis heute noch als beliebte Marke. Es werden schätzungsweise bis zu 6 Tonnen täglich hergestellt (Stand August 2014).

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-bVRIOVupJI | Beitrag des Mitteldeutschen Rundfunks MDR

Die Inhaltsstoffe von Nudossi – was steckt drin?

Ein 200 g Nudossi Becher enthält Haselnüsse (36%), pflanzliche Fette, fettarmes Kakaopulver, Magermilchpulver, Emulgator: Sonnenblumenlecithin, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren und Salz.

Rezept für ein Mascarpone-Nudossi-Dessert mit Kokosmilch und Soja

Mit Nudossi lassen sich auch prima verschiedene Süßspeisen herstellen. Ein tolles und einfaches Rezept ist das Mascarpone-Nudossi-Dessert. Hierfür werden 1 Schüssel, 1 Becher Mascarpone, 250 g Sojajoghurt (Natur), 1 Becher Nudossi, sowie ca. eine halbe Dose Kokosmilch, Früche (je nach Belieben) und 3 bis 4 EL Puderzucker benötigt.

Zubereitung:

Zuerst die Mascarpone mit dem Joghurt und der Kokosmilch in einer Schüssel kräftig schlagen, bis es schön cremig wird. Die Dose Kokosmilch sollte vorher von der überschüssigen Flüssigkeit getrennt werden, damit das Dessert nachher nicht zu flüssig wird. Anschließend den Puderzucker darüber streuen und mit der Masse verrühren und den Becher Nudossi dazu gegeben. Nun ist das Dessert fertig und muss lediglich noch ca. eine Stunde im Kühlschrank verbringen. Wenn man möchte, kann man dazu noch Himbeeren, Kirschen oder andere Früchte auf das angerichtete Dessert geben. Guten Appetit!

>>> Nudossi auf Amazon.de in vielen Varianten finden und bequem bestellen <<<

Copyright © 2019 by DDR-Rezepte.de |  Feed |  Instagram |  Pinterest |  Facebook |  YouTube | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt