DDR-Rezepte-Logo

 
 
 

Ketwurst

 5 (3)

von , , Küche: DDR, Kategorie: Hauptspeise

Ketwurst

Die Ketwurst war in der damaligen DDR eine beliebte Brühwurst und das Fast Food-Gericht schlechthin. Der Name setzt sich aus den Begriffen -Ketchup und Wurst- zusammen und erinnert in Kombination mit einem länglichen Brötchen stark an ein Hot Dog. Erfunden wurde das Gericht in den 1970er-Jahren, um den Besuchern des Berliner Alexanderplatzes eine kleine, warme Zwischenmahlzeit zu bieten. Mittlerweile wird die Ketwurst an einzelnen Verkaufsständen in Berlin wieder angeboten.

Arbeitsaufwand: 10 Minuten
Koch-/Backzeit: 5 Minuten
Ergibt zirka 1 Portion

Zutaten für 1 Portion Ketwurst:

  • 1 Ketwurst oder ganz normale Bockwurst (am besten ohne Darm)
  • 1 längliches weißes Brötchen
  • Ketchup oder Ketchupsauce

Zubereitung:

  1. Zuerst die Ketwurst beziehungsweise Bockwurst gut in Wasser erhitzen.
  2. Währenddessen das längliche Brötchen von vorn nach hinten ungefähr bockwurstbreit aushöhlen. (z.B. auf einen heißen Metallzylinder spießen)
  3. Anschließend das Brötchen ebenfalls im Ofen kurz erwärmen.
  4. Die erwärmte Wurst in die Ketchupsauce tauchen und in das Brötchen stecken. Fertig!

Interessante Info: Die Ketwurst besteht aus den gleichen Zutaten wie eine ganz normale Bockwurst. Die Form der Ketwurst ist nur anders, damit sie besser in das längliche Brötchen passt.

Nährwertangaben (für 1 Portion Ketwurst):

Kalorien: 464kcal | Fett: 18g

Dieses Rezept passt gut...

  zum Mittagessen
  zum Abendbrot
✔  für Zwischendurch

Keywords: ketwurst, ddr ketwurst, ketwurst ddr, Ketchup und Wurst, ketwurst brötchen, ketwurst rezept, hot dog ddr

Video zum Ketwurst-Rezept:

Druckersymbol  Facebook-Symbol

 

Kommentare und Bewertungen zum Ketwurst-Rezept:

 (27.02.2020) 5
Das Ding kenne ich noch zu gut. Mit einer richtig guten Ketchupsauce einfach nur lecker!

 (04.03.2020) 5
prädikat: schmeckt!

 (05.05.2020) 5
Mein Ziel in der Schönhauser Allee. Zwei Ketwürste mussten daran glauben, weil ich schon seid sicherlich 20 keine mehr gegessen hatte. Sehr guuuut !!!

 (14.06.2020) 
Eigentlch nix anderes als ´n Hot Dog, wobei das Loch in der Mitte des Brötchens wohl für besseren Halt der Wurst beim Essen sorgt. Allerdings kann man beim seitlich nicht ganz voll aufgeschnittenen Westmodell ganz einfach Gurkenscheiben und Röstzwiebeln oder was auch immer noch dazutun. Also haben beide Varianten ihre Berechtigung.

 

Kommentar und Rezeptbewertung abgeben


Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.

 

Entdecke weitere DDR-Rezepte aus unserer Rezeptdatenbank wie zum Beispiel:

 

DDR-Rezepte.de wünscht allen Besuchern einen guten Appetit!

DDR-Rezepte auf Instagram DDR-Rezepte auf Pinterest DDR-Rezepte auf Facebook

 Instagram |  Pinterest |  Facebook |  YouTube |  Twitter |  Twitch | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt

Made with 🧡 in Ostdeutschland